SG Neumühle 1925 e.V.

20.02.2018

SG Neumühle kehrt in Bayernliga ohne Punkte aus Saltendorf zurück

2:3-Niederlagen gegen die Hausherren und gegen Zeitlarn
Am sechsten Wettkampftag der Luftgewehr-Bayernliga Nord/Ost musste die SG Neumühle in Saltendorf gegen die bisher ungeschlagene zweite Mannschaft von Eichenlaub Saltendorf und gegen Freischütz Zeitlarn antreten. Gegen Saltendorf gab es die erwartete Niederlage, aber auch gegen Zeitlarn gab es eine unerwartete 2:3-Niederlage. Saltendorf gewann auch gegen Nittenau und verharrt ungeschlagen an der Tabellenspitze. Die anderen vier Mannschaften der Bayernliga Nord/Ost trugen ihre Kämpfe zeitgleich in Oppersdorf aus. Bad Berneck konnte sich durch 2 Siege von Neumühle absetzen, Zeitlarn und Oppersdorf konnten durch Siege zu Neumühle aufschließen. Beim letzten Wettkampftag am 04. März in Bad Berneck sollte Neumühle gegen Holzhammer oder Oppersdorf wenigstens einmal punkten, um den vierten Tabellenplatz zu halten.

Auf der Schießanlage in Saltendorf waren am vergangenen Sonntag außer den Hausherren (souverän Tabellenführer mit 20:0/45:5 Punkten) und der SG Neumühle (bisher Tabellendritter mit 12:8/30:20 Punkten) die Mannschaften von der SG Zeitlarn (Sechster mit 8:12/20:30 Punkten) sowie die Aufsteiger vom SV Nittenau (Letzter mit 0:20/8:42 Punkten) am Start. Die anderen 4 Mannschaften der Bayernliga Nord/Ost trafen gleichzeitig in Oppersdorf aufeinander.

Im Vormittags-Kampf gegen Saltendorf standen sich die beiden Nr.-1-Schützinnen Lisa Sennfelder aus Neumühle und Doris Kühnl gegenüber. Lisa begann mit 2 Neunen geriet gleich 96:98 gegen Kühnl in Rückstand. Mit weiteren Neunen legte Sennfelder 97/97/98 und 388 Ringe vor. Auch bei Kühnl schlichen sich ungewöhnlich viele Neunen ein, mit folgenden 97/98/96 und 389 Ringen rettete sie einen hauchdünnen Vorsprung und den Punkt für Saltendorf ins Ziel. Andreas Preis konnte seinen anfänglichen Rückstand gegen den Neumühler Kevin Knott mit 96/97 gegen 98/95 des Neumühlers zur Hälfte wettmachen. Nach folgenden 100/95 und 388 Ringen von Preis gab es für den Neumühler, der ebenfalls an der Neuner-Seuche litt und mit folgenden 95/96 nur auf 384 Ringe kam, nichts zu erben. Der Saltendorfer Florian Neumann konnte seinen 3-Ringe-Halbzeit-Vorsprung auf den Neumühler Andreas Kurz nicht bis zum Ende verteidigen. Nach 96/96/94/93 gegen 93/94/98/94 des Neumühlers hatten beide 379 Ringe. Hier musste ein Steche entscheiden. Lena Hierl konnte gegen den Saltendorfer Bastian Birkenseer nicht mithalten. Seinen 98/97/97/97 und 389 Ringen konnte sie leider nur 94/94/94/95 und 377 Ringe entgegensetzen, was bereits den dritten Punkt für Saltendorf bedeutete. Neumühles Nr. 5, Raimund Rieß, konnte endlich einmal sein Potential abrufen. Mit Saisonbestleistung und 386 Ringen (97/95/98/96) konnte er den Saltendorfer Michael Stahl, der 379 Ringe (93/96/96/94) erzielte, durchweg auf Distanz halten und einen Punkt für Neumühle erzielen. Das Stechen zwischen Florian Neumann und Andreas Kurz war bereits nach dem ersten Schuss entschieden: Mit 8:6 konnte Kurz den zweiten Punkt für Neumühle ergattern. Endstand somit 3:2 (1924:1914 Ringe) für Saltendorf, das an diesem Tag durchaus bezwingbar gewesen wäre.

Am Nachmittag traten die Neumühler gegen die Aufsteiger von Freischütz Zeitlarn an, die am Vormittag bereits Nittenau mit 4:1 besiegt hatten. Wie am Vormittag gab es für Lisa Sennfelder gegen den Zeitlarner Markus Peschel ungewohnt viele Neunen. Mit 96/95/94/97 und nur 382 Ringen musste sie Peschel, der mit 98/95/99/94 und 386 Ringen auch unter seinen Möglichkeiten blieb, den Punkt überlassen. Kevin Knott ließ mit 97/96/93 gegen 96/95/95 seinen Gegner Christian Wagner zur dritten Serie aufschließen, ehe er mit 97:92 in der Schlusserie und 383:378 Ringen alles klar machte und den Punkt für Neumühle festmachte. Andreas Kurz musste gegen den Zeitlarner Stephan Schreiner antreten. Dieser konnte sich gegenüber dem Vormittag deutlich steigern und mit 96/94/98/97 und 385 Ringen Kurz, der es mit 93/97/96/97 auf 383 Ringe brachte, den Punkt abnehmen. Dagegen konnte die Neumühlerin Magdalena Hierl gegen den Zeitlarner Christian Schedl mit Saisonbestleistung deutlich gewinnen. Nach 98/96/99/96 standen für sie 389 Ringe zu Buche, Schedl zog mit 96/95/94/94 und 379 Ringen deutlich den Kürzeren. Nach der furiosen Vormittagspartie lief es für Raimund Rieß am Nachmittag leider überhaupt nicht. Gegen den Zeitlarner Viktor Sander, der mit 95/94/94/95 378 Ringe erzielte, gelangen Rieß nur 370 Ringe (90/93/94/93), was Punkt und Sieg für Zeitlarn bedeutete. Somit setzte es für die SG Neumühle eine unerwartete 2:3-Niederlage (1907:1906 Ringe), so dass man die Heimreise mit leeren Händen antreten musste.

Mit 12:12 Mannschafts- und 34:26 Einzelpunkten sind die Neumühler damit auf den vierten Platz der Tabelle zurückgefallen. Oppersdorf und Zeitlarn haben mit ebenfalls je 12:12 Punkten aufgeschlossen, für alle drei sollte der Klassenerhalt gesichert sein. Beim Saisonfinale am 4. März in Bad Berneck sollte Neumühle zumindest gegen Oppersdorf weitere Punkte sammeln, Holzhammer scheint derzeit eine Nummer zu groß zu sein.

25.01.2018

Heimkampf für die SG Neumühle in der Luftgewehr-Bayernliga

Der Niederlage gegen Bad Berneck folgt Sieg in letzter Minute gegen Geroldsgrün
Am fünften Wettkampftag der Luftgewehr-Bayernliga Nord/Ost hatte die SG Neumühle zuhause die SG Bad Berneck, die Aufsteiger von der SG Geroldsgrün sowie die zweite Mannschaft von Eichenlaub Saltendorf zu Gast. Gegen Bad Berneck wurde wie in der Hinrunde knapp mit 2:3 verloren, gegen Geroldsgrün gab es einen unerwartet knappen 3:2-Sieg. Saltendorf gewann beide Kämpfe gegen Geroldsgrün und Bad Berneck mit je 4:1 und verharrt ungeschlagen an der Tabellenspitze. Die anderen vier Mannschaften der Bayernliga Nord/Ost trugen ihre Kämpfe zeitgleich in Zeitlarn aus. Neumühle behauptete den dritten Tabellenplatz. Beim nächsten Wettkampftag am 18. Februar in Saltendorf scheinen die Aussichten der Neumühler gegen die Platzherren fast aussichtslos, wenigstens gegen die SG Zeitlarn sollte man versuchen, etwas fürs Punktekonto zu tun.
(mehr …)

25.11.2017

Das neue Königspaar in Neumühle sind Andreas Tischner und Lisa Sennfelder

Jugendkönig wird Karina Hartmann, erstmals 2 weibliche Ritter
Bei der traditionellen Königsproklamation der Schützengesellschaft Neumühle 1925 e.V. konnte Oberschützenmeister Wolfgang Sennfelder am vergangenen Samstagabend im gut besetzten Saal der Gaststätte der FSG Amberg am Kugelfang zahlreiche Mitglieder, unter ihnen die noch amtierenden Würdenträger, König Stefan Hiltl, Liesel Sabrina Hecht sowie Jugendkönig Ryan McBride, den Gauschützenmeister Heiner Fraunholz, Ehrenoberschützenmeister Dieter Andersch, die Ehrenmitglieder Xaver Auerbacher, Hans Daller, Alfred Kemptner, Waldemar Pirner, Georg Reinwald und Ernst Schlauch begrüßen. Landessportleiter Ludwig Mayer sei leider verhindert. Sennfelder freute sich über die gute Beteiligung am Königsschießen von insgesamt 42 Schützen an 3 Schießtagen. Anschließend werde traditionell vor der Siegerehrung das Essen eingenommen, das für jeden Teilnehmer am Königsschiessen kostenlos ist, er wünschte dazu allen Anwesenden guten Appetit.
(mehr …)

18.11.2017

2 Siege für SG Neumühle in Oppersdorf

in der Luftgewehr-Bayernliga gegen Geroldsgrün und gegen Oppersdorf wurde je 4:1 gewonnen

Am dritten Wettkampftag der Luftgewehr-Bayernliga Nord/Ost musste die SG Neumühle in Oppersdorf gegen Geroldsgrün und gegen die bislang punktgleichen Hausherren antreten. Gegen beiden Mannschaften wurde mit jeweils 4.1 gewonnen. Damit hat sich die SG Neumühle auf den 2. Tabellenplatz verbessert. Die anderen vier Mannschaften der Bayernliga Nord/Ost hatten ihre Kämpfe bereits am vorherigen Sonntag in Holzhammer ausgetragen. Beim nächsten Wettkampftag am 10. Dezember in Holzhammer haben die Neumühler Gelegenheit, gegen den Tabellenletzten Nittenau weiter Punkte zu sammeln. Gegen die Gastgeber wird es im zweiten Kampf schwer werden, doch sind durchaus Chancen da.
(mehr …)

04.11.2017

Königsschießen

Bei der Schützengesellschaft Neumühle steht wieder das traditionelle Königsschießen an. Es wird um die Würde des Schützenkönigs 2017 nebst zwei Rittern und der Schützenliesl sowie einem Jugendkönig mit 2 Rittern geschossen.

Neben der Königsscheibe werden wie üblich noch eine Meisterscheibe mit Ringwertung (ganze Ringe), eine Glück- und eine Festscheibe (Blattlwertung) mit Geldpreisen ausgeschossen.

Mit der Einlage von 10,00€ zum Königsschießen (Jugendliche bis einschl. Jg. 2000 bezahlen 8,00€) ist neben einer kombinierten Glück- und Meisterserie, einem Schuss Festscheibe und dem Königsschuss bereits das Essen bei der Königsproklamation mitbezahlt. Die Meister- und Glückserien können unbegrenzt zum Preis von je 1,40€/10er-Serie kombiniert nachgekauft werden, bei der Festscheibe ist der Nachkauf auf 5 Schuss à 0,70€ beschränkt.

Alle Schützen bis Jahrgang 1966 dürfen aufgelegt schießen. Für Aufgelegt-Schützen und Freihand-Schützen gibt es eine getrennte Meisterwertung mit je 10 Geldpreisen. Bei Ringgleichheit entscheidet die bessere Deckserie über die Platzierung.

Als Neuerung schießen Auflage- und Freihandschützen die Glücks- und Festscheibe gemeinsam, allerdings werden Auflage-Teiler mit einem Handicap-Faktor von 1,6 multipliziert. Luftgewehr und Luftpistole sind gleichgestellt, Luftpistolen-Blattl werden durch den Faktor 3,0 geteilt. Auf der Festscheibe gibt es insgesamt 30 Geldpreise zu gewinnen, auf der Glückscheibe 15 Geldpreise.

Gelegenheit zum Schießen besteht am Mittwoch, dem 08.11.17, 17-20 Uhr, am Samstag, 11.11.17, 14-17 Uhr sowie am Mittwoch, 15.11.1117, 17-20 Uhr. Alle Mitglieder und Freunde der SG Neumühle sind herzlich eingeladen, am Königsschießen teilzunehmen.

Die traditionelle Königsproklamation mit Essen, Musik und Tanz wird am Samstag, dem 18.11.2017 um 19:00 Uhr abgehalten, wieder in der Vereinsgaststätte der Kgl. Priv. FSG Amberg am Kugelfang. Die Vorstandschaft bittet um zahlreiche Teilnahme.

28.10.2017

Heimkampf in der Luftgewehr-Bayernliga für SG Neumühle

Niederlage gegen Saltendorf 2 und Sieg gegen Zeitlarn

Am zweiten Wettkampftag der Luftgewehr-Bayernliga Nord/Ost hatte die SG Neumühle zuhause die zweite Mannschaft von Eichenlaub Saltendorf und die Aufsteiger von Freischütz Zeitlarn und vom SV 1865 Nittenau zu Gast. Gegen Saltendorf wurde trotz Leistungssteigerung der Neumühler erwartungsgemäß verloren, wenn auch mit 1:4 deutlicher als gedacht. Gegen Zeitlarn gab es einen knappen 3:2-Sieg. Nittenau verlor beide Kämpfe gegen Saltendorf und Zeitlarn und bleibt am Tabellenende. Die anderen vier Mannschaften der Bayernliga Nord/Ost tragen ihre Kämpfe erst am kommenden Sonntag in Geroldsgrün aus. Neumühle liegt vorläufig auf dem dritten Tabellenplatz. Beim nächsten Wettkampftag am 12. November in Oppersdorf sollten die Neumühler gegen die beiden Aufsteiger von Geroldsgrün und Oppersdorf versuchen, etwas fürs Punktekonto zu tun.
(mehr …)

18.10.2017

SG Neumühle tritt zuhause in Bayernliga an

Die erste Luftgewehrmannschaft der SG Neumühle liegt nach den ersten beiden Wettkämpfen in der Bayernliga Nord/Ost mit 2:2 (7:3) Punkten auf dem dritten Tabellenplatz.

Am kommenden Sonntag, dem 22. Oktober, finden die nächsten beiden Wettkämpfe auf dem heimischen Schießstand in Neumühle statt, wo vier der 8 Mannschaften aufeinander treffen. Die anderen 4 Mannschaften der Bayernliga N/O tragen eine Woche später in Geroldsgrün ihre Kämpfe aus.
(mehr …)

03.10.2017

Saisonauftakt in der Luftgewehr-Bayernliga für SG Neumühle

Niederlage und Sieg in Nittenau

Am ersten Wettkampftag der Luftgewehr-Bayernliga Nord/Ost musste die SG Neumühle in Nittenau gegen Bad Berneck und gegen die Gastgeber, die Aufsteiger vom SV 1865 Nittenau antreten. Gegen Bad Berneck gab es eine knappe 2:3-Niederlage, Nittenau konnte nach Stechen 5:0 bezwungen werden. Die anderen vier Mannschaften der Bayernliga Nord/Ost tragen ihre Kämpfe erst am kommenden Sonntag in Saltendorf aus. Neumühle liegt vorläufig auf dem zweiten Tabellenplatz. Beim nächsten Wettkampftag am 22. Oktober zuhause werden die Neumühler gegen Saltendorf 2 und den Aufsteiger Zeitlarn versuchen, weitere Punkte zu sammeln.
(mehr …)