SG Neumühle 1925 e.V.

05.11.2016

Königsschießen SG Neumühle

Später als sonst steht bei der Schützengesellschaft Neumühle das traditionelle Königsschießen an. Es wird um die Würde des Schützenkönigs 2016 nebst zwei Rittern und der Schützenliesl sowie einem Jugendkönig mit 2 Rittern geschossen.

Neben der Königsscheibe werden wie üblich noch eine Meisterscheibe mit Ringwertung, eine Glück- und eine Festscheibe (Blattlwertung) mit Geldpreisen ausgeschossen.

Mit der Einlage von 10,00€ zum Königsschießen (Jugendliche bis einschl. Jg. 1999 bezahlen 8,00€) ist neben einer Glück- und einer Meisterserie, einem Schuß Festscheibe und dem Königsschuss bereits das Essen bei der Königsproklamation mitbezahlt. Die Meister- oder Glückserien können unbegrenzt zum Preis von je 1,40€/10er-Serie kombiniert nachgekauft werden, bei der Festscheibe ist der Nachkauf auf 5 Schuss à 0,70€ beschränkt.

Alle Schützen bis Jahrgang 1961 dürfen mit Ausnahme des Königsschusses aufgelegt schießen. Für Aufgelegt-Schützen gibt es nicht nur eine getrennte Meisterwertung, auch die Glücks- und Festscheibe werden separat geschossen.
Für alle anderen gibt es für die Festscheibe, Meisterscheibe und Glückscheibe eine gemeinsame Wertung für alle Altersklassen, Luftgewehr und Luftpistole sind gleichgestellt, Luftpistolen-Blattl werden durch den Faktor 3,0 geteilt. Meister- und Glückscheibe wird kombiniert geschossen.

Gelegenheit zum Schießen besteht am Mittwoch, dem 09.11., 17-20 Uhr, am Samstag, 12.11., 15-18 Uhr, am Mittwoch, 16.11., 17-20 Uhr sowie am Samstag, 19.11., 15-18 Uhr. Alle Mitglieder und Freunde der SG Neumühle sind herzlich eingeladen, am Königsschießen teilzunehmen.

Die traditionelle Königsproklamation mit Essen, Musik und Tanz wird am Samstag, dem 26.11.2016 um 19:00 Uhr abgehalten, diesmal in der Vereinsgaststätte der Kgl. Priv. FSG Amberg am Kugelfang. Die Vorstandschaft bittet um zahlreiche Teilnahme.

31.10.2016

SG Neumühle kann Heimvorteil nicht nutzen

Gegen Coburg 2 und Sassanfahrt jeweils mit 1:4 verloren
Am zweiten Wettkampftag der Luftgewehr-Bayernliga Nord/Ost hatte die SG Neumühle auf dem heimischen Stand die SG Coburg 2, die SG Andreas Hofer Sassanfahrt und G’mütlichkeit Luckenpaint zu Gast. Leider gingen beide Kämpfe gegen die Oberfranken jeweils mit 1:4 verloren. Mit jetzt 2 Mannschaftspunkten liegt die SG Neumühle in der Abstiegszone der Bayernliga Nord/Ost. Beim nächsten Wettkampftag am 27.11. in Holzhammer müssen die Neumühler gegen die Hausherren und Bad Berneck versuchen, Punkte gegen den Abstieg zu sammeln.

Auf der Schiessanlage in Neumühle waren am vergangenen Sonntag außer Neumühle die SG Andreas Hofer Sassanfahrt, die SG G’mütlichkeit Luckenpaint und die SG 1354 Coburg 2 am Start. Die anderen 4 Mannschaften der Bayernliga Nord/Ost trafen gleichzeitig in Saltendorf aufeinander.

Im Kampf gegen den 2.Bundesliga-Absteiger Coburg am Vormittag musste der frischgebackene Nr.-1-Schütze Kevin Knott gegen die tschechische Nationalschützin Adela Bruns antreten. Nach 95:100 in der ersten und 98:95 in der zweiten Serie keimte noch etwas Hoffnung bei Knott auf. Mit folgenden 99/99 Ringen gegen 96/98 von Knott machte die Tschechin aber alles klar und gewann mit 393:388 deutlich den ersten Punkt für Coburg. Lisa Sennfelder konnte dagegen den Coburger Sandro Schrüfer immer leicht auf Distanz halten und holte mit 99/98/96/97 und 390 Ringen gegen 98/97/95/97 und 387 Ringe von Schrüfer den ersten Punkt für Neumühle. Der Neumühler Andreas Kurz lag von Anfang an gegen die Coburgerin Annika Welsch zurück, mit 382 Ringen (95/95/94/98) gegen 389 Ringe (97/98/98/96) ging dieser Punkt an die Gäste. Ohne Chance war Raimund Rieß mit 376 Ringen (93/96/95/92) gegen den Coburger Martin Bruns. Dieser hatte mit 393 Ringen (100/100/95/98) einen ganz starken Tag erwischt und entführte gleich den dritten Punkt nach Oberfranken. Auch Lena Hierl konnte leider nur am Anfang mithalten und musste mit ihren 379 Ringen (96/95/93/95) auch den vierten Punkt dem Coburger Florian Zosig überlassen, der auf starke 389 Ringe (96/98/97/98) kam. Gegen die beste Saisonleistung der Coburger bisher ging der Kampf somit für die Neumühler unerwartet deutlich mit 1:4 Punkten (1914:1951 Ringe) verloren.

Am Nachmittag traten die Neumühler gegen die alten Bekannten der SG Andreas Hofer aus Sassanfahrt an, die am Vormittag Luckenpaint unterlegen waren. Neumühle rechnete sich gute Chancen aus und begann furios. Kevin Knott begann gegen den Sassanfahrter Sebastian Drawert mit 100:99, doch dieser konnte mit 100:97 kontern und kam mit folgenden 98/99 auf sein Spitzenergebnis von 396 Ringen. Kevin erzielte mit folgenden 98/98 sein bisher bestes Bayernliga-Ergebnis von 393 Ringen, zum Punkt langte es leider trotzdem nicht. Lisa Sennfelder war nach 20 Schuss ihrer Gegnerin Stephanie Friedel aus Sassanfahrt mit 99/97 gegen 97/96 um drei Ringe voraus, diese hatte aber das bessere Stehvermögen und beendete ihren Kampf mit 99/98 und 390 Ringen, Lisa ließ 96/97 folgen und endete auf 389 Ringen, so dass auch dieser Punkt knapp verloren ging. Andi Kurz lag nach 98/96 gegen die 99/96 von Lena Friedel nur um einen Ring zurück, mit folgenden 92/97 und 383 Ringen konnte aber auch er gegen die 95/97 und 387 Ringe von Friedel den Punkt nicht festhalten. Raimund Rieß begann mit 96:96 gegen Christian Holland aus Sassanfahrt pari, doch mit folgenden 94/93/95 gelangen am Ende nur 378 Ringe, was gegen die 99/99/96 und 390 Ringe von Holland bei Weitem nicht reichte. Dafür konnte Lena Hierl mit 96/98/99/95 und 388 Ringen endlich wieder ein gutes Ergebnis abliefern. Ihre Gegnerin Julia Lochau aus Sassanfahrt kam mit 91/94/94/97 auf 376 Ringe und hatte nie den Hauch einer Chance gegen Hierl. Leider ging damit auch der zweite Kampf an diesem Tag mit 1:4 (1931:1939 Ringe) für die SG Neumühle verloren.

Mit 2:6 Mannschafts- und lediglich 5:15 Einzelpunkten finden sich die Neumühler auf dem vorletzten Tabellenplatz wieder. Nach dem Weggang der Nr.1-Schützen Patrick Kurz 2015 und Julia Helgert 2016 zu Bundesliga-Mannschaften kämpft die Neumühle um den Klassenerhalt in der Bayernliga. In der nächsten Runde wird Neumühle am 27. November in Holzhammer gegen die Hausherren und Tabellendritten Ehenbachtaler Holzhammer (6:2/11:9 Punkte) und den Aufsteiger Bad Berneck (Tabellenfünfter mit 4:4/12:8 Punkten) antreten. Auch hier wird es schwer werden, das Punktekonto vor der Winterpause aufzustocken.

13.10.2016

Sieg und Niederlage für die SG Neumühle

Gegen Saltendorf knapp gewonnen, gegen Luckenpaint deutlich verloren
Am ersten Wettkampftag der Luftgewehr-Bayernliga Nord/Ost war die SG Neumühle in neuer Formation am Start. Nach dem Weggang von Nr.1-Schützin Julia Helgert in die 1. Bundesliga zu Saltendorf 1 trat erstmals Raimund Rieß als Stammschütze in der Neumühler Ersten an. In Thalmassing konnten die SG Neumühle den Aufsteiger Saltendorf 2 mit 3:2 besiegen, gegen die zur neuen Saison verstärkten Hausherren gab es aber eine deftige 0:5-Niederlage. Mit 2 Mannschaftspunkten liegt die SG Neumühle nach dem ersten Wettkampftag auf dem 5. Tabellenplatz. Am 30.10. zuhause haben die Neumühler gegen die Oberfranken von Sassanfahrt und Coburg 2 die Chance, ihr Punktekonto aufzustocken.
(mehr …)

15.06.2016

Die Aufgelegt-Schützen haben keine Nachwuchsprobleme

Siegerehrung beim gem. Rundenwettkampf der Gaue Sulzbach und Amberg

Im Gegensatz zu anderen Sportarten hat das Aufgelegt-Schießen der Seniorenschützen (ab 56 J.) keine Nachwuchsprobleme. Bereits zum 16. Mal fand der gauübergreifende Rundenwettkampf mit 22 Mannschaften aus den Schützengauen Sulzbach und Amberg auf 6 Austragungsorten statt, den 2001 der in Vilseck gebürtige Waldemar Pirner aus Neumühle ins Leben gerufen hat und seither organisiert. Erstmals wurden 2016 mehr als 100 teilnehmende Schützen gezählt. Am vergangenen Samstag fand im Schützenheim bei den Eichenlaubschützen in Sorghof die gut besuchte Siegerehrung statt, wo die Ersten in Ring- und Blattl-Wertung mit Pokalen, Urkunden und Zielwasser geehrt wurden. Auch die ersten 6 Mannschaften wurden mit schönen Pokalen ausgezeichnet. Hier konnte sich die erste Mannschaft der SG Neumühle zudem den von OSB-Ehrenmitglied Karl Federer gestifteten Wanderpokal für ein Jahr sichern.
(mehr …)

30.03.2016

Vereinsmeisterehrung 2016 bei der SG Neumühle

Traditionell werden beim Osterschiessen auch die Vereinsmeister der SG Neumühle geehrt. Vorstand Wolfgang Sennfelder konnte den jeweiligen Siegern eine schöne Urkunde überreichen. Vereinsmeister ist, wer in der jeweiligen Disziplin zwei Durchgänge geschossen und in der Addition der beiden Ergebnisse innerhalb seiner Altersklasse die meisten Ringe erzielt hat. Wie schon gewohnt, konnten wieder in fast allen Disziplinen hervorragende Ergebnisse vermeldet werden. Um den Rahmen nicht zu sprengen, seien wegen der großen Zahl an geschossenen Disziplinen hier nur die jeweiligen Ersten genannt.
(mehr …)

Osterschießen bei der SG Neumühle

Vorstand Wolfgang Sennfelder konnte am vergangenen Sonntag im Saal der Gaststätte Neumühle zahlreiche Mitglieder zur Siegerehrung des Osterschießens begrüßen, unter ihnen Gauschützenmeister Heinrich Fraunholz und die Ehrenmitglieder Georg Reinwald, Xaver Auerbacher, Albert Herrmann, Alfred Kemptner sowie die Ehrenmitglieder Ernst Schlauch und Waldemar Pirner, die jüngst auch zu Gauehrenmitgliedern ernannt wurden. sowie. Die Teilnehmerzahl am Osterschiessen habe 32 Schützen an insgesamt 3 Schiesstagen betragen.

Sennfelder nahm auch die Siegerehrung vor. Hervorragende Teiler (28 Schützen, davon 15 Aufgelegt-Schützen unter 100 Teilern) wurden auf der Glückscheibe erzielt. Die Wertung erfolgte wieder getrennt nach Freihand- und Auflageschützen. Freihändig wurde die Glückscheibe von Lena Hierl (4,0 T.) gewonnen. Ihr folgten Nina Hierl (13,4 T.) und Andreas Tischner (17,2 T.) Vierte wurde Sabrina Hecht (17,7 T.) vor Stephan Ibler (22,5 T.). Bei den Aufgelegt-Schützen siegte Rudi Neumann mit einem 10,0-Teiler vor Anton Weigl (10,4 T.) und Ernst Schlauch (13,1 T.). Den vierten Platz erreichte Johann Götz (15,1 T.) vor Xaver Auerbacher, der mit einem 17,4-Teiter Fünfter wurde.

Auf der Meisterscheibe freihändig gewann Raimund Rieß mit 98/98 Ringen. Mit 98/97/97 Ringen wurde Lena Hierl Zweite vor ihrer Schwester Nina Hierl,, die 98/97/92 Ringe erzielte. Andreas Kurz belegte mit 97/96/95 Ringen den vierten Platz vor wurde Andreas Tischner mit 97/96 Ringen. Bei den Aufgelegt-Schützen hatte Rudi Neumann mit 100/100/100 Ringen die Nase vorn vor Wolfgang Auerbacher, der 100/100/99 Ringe erzielte. Dritter wurde Anton Weigl mit 100/100/98/86 Ringen vor Xaver Auerbacher (100/100/98 R.) und Peter Domanits (100/99/99 R.).

Danach folgte die mit Spannung erwartete Siegerehrung auf der Osterscheibe, wo sämtliche 38 Teilnehmer mit einem gut gefüllten Osternest belohnt wurden. Die größten Osternester durften sich diesmal Stephan Ibler (16,5 Teiler) und Johann Götz (21,0 T.) abholen. Dritte wurde Lisa Sennfelder (24,8 T.) vor Jutta Hierl (26,9 T.). Mit einem 30,4-Teiler wurde Christian Kleinitz Fünfter vor Xaver Auerbacher, dem ein 39,9-Teiler glückte. Siebter wurde schließlich Kurt Schneider (40,1 T.) vor Albert Hierl, der einen 41,5-Teiler traf. Als Neunter konnte sich Waldemar Pirner (49,3 T.) ein Nest aussuchen, mit einem 52,4-Teiler wurde Anton Weigl Zehnter.

09.03.2016

SG Neumühle verliert zweimal knapp im Stechen

4. Tabellenplatz zum Saisonabschluss, Kastl wird souverän Meister
In der Schießsporthalle in Kastl absolvierten beim Saisonfinale alle 8 Mannschaften der Bayernliga Luftgewehr Nord/Ost ihre jeweils beiden letzten Kämpfe. Die zahlreichen Zuschauer erlebten spannende Kämpfe, wobei 4 Begegnungen erst im letzen Moment durch Stechen entschieden wurden. Auch die SG Neumühle war betroffen. Sowohl die Begegnung gegen die SG Wilhelm Tell Laaber als auch gegen die Ehenbachtaler aus Holzhammer wurden jeweils nach verlorenem Stechen 2:3 verloren. Zum Saisonende steht Neumühle auf dem 4. Tabellenplatz, Kastl wird ohne Punktverlust Meister, Sassanfahrt landet auf dem zweiten Relegationsplatz. Fuchsmühl und Oppersdorf müssen in die Landesliga absteigen, die Aufsteiger Holzhammer und Luckenpaint haben den Klassenerhalt geschafft.
(mehr …)

28.02.2016

SG Neumühle kehrt ohne Punkte aus Fuchsmühl zurück

Dritten Tabellenplatz gehalten, Klassenerhalt noch nicht gesichert
Ohne Punkte mussten die Neumühler Bayernligaschützen die Heimreise aus Fuchsmühl antreten. Gegen Aufsteiger Luckenpaint wurde mit 2:3 (1916:1918) verloren, gegen Tabellenführer Hubertus Kastl gab es mit 1:4 (1908:1950) eine deftige Packung. Da auch Laaber in Sassanfahrt zwei Mal verloren hat, konnte zwar der dritte Platz gehalten werden, doch ist der Klassenerhalt vor dem letzten Wettkampftag am 6.März in Kastl, wo die Neumühler auf Laaber und Holzhammer treffen werden, noch in keinster Weise gesichert.
(mehr …)