SG Neumühle 1925 e.V.

23.03.2017

Zweiter Durchgang der Auflage-Schützen ist absolviert

Gemeinsamer Rundenwettkampf der Gaue Sulzbach und Amberg
Der zweite Durchgang des gemeinsamen Rundenwettkampfs der Aufgelegt-Schützen (ab 56 Jahre) in den Schützengauen Amberg und Sulzbach-Rosenberg wurde bei der SG Eichenlaub Sorghof durchgeführt. Im Rennen um den Wanderpokal liegt die Mannschaft der SG Neumühle 1 mit 1783 Ringen jetzt knapp vor Freischütz Karmensölden 1 und mit 1781 Ringen vorn, gefolgt von Diana Hirschau 1 mit 1765 Ringen. Auf den Plätzen folgt Tell Vilseck mit 1763 Ringen vor der FSG Sulzbach 1 mit 1758 Ringen.

Das erste 300er-Ergebnis lässt weiter auf sich warten. Die höchsten Einzelergebnisse wurden wieder in der Klasse D (Jg. 1940 u. älter) erzielt. Waldemar Pirner (Neumühle 1) liegt mit 598 von 600 Ringen vor Anton Weigl (FSG Amberg, 594) und Klaus Hahn (Karmens., 593). In der Klasse C (Jg. 1941-1945) liegt Günter Winter (Karmens.) mit 596 Ringen vor Gisela Heinz (Sulzbach, 593). Rudolf Mayer (Diana Hirschau), Andreas Pickel (Karmens.) und Klaus Herrmann (FSG Amberg) teilen sich den 3. Platz mit je 592 Ringen. In der Klasse B (Jg. 1946-1951) hat Georg Pickelmann (Tell Vilseck) mit 594 Ringen die Führung übernommen. Ihm folgen Rudi Neumann (Neumühle) mit 592 Ringen vor Ernst Lauerer (Birgland Betzenberg) und Xaver Wolfsteiner (SG Obersdorf) mit jeweils 589 Ringen. Bei den Senioren A (1952-1961) hat sich der Neumühler Johann Götz mit 593 Ringen an die Spitze gesetzt, gefolgt von Benedikt Michl (Oberleinsiedl, 591) und Herbert Peteratzinger (Hirschau) mit 588 Ringen.

Die besten Blattl fielen in der Klasse C. Herbert Bauer (FSG Sulzbach) gelang mit einem 4,2-Teiler das beste Blattl, gefolgt von den Karmensöldenern Günter Winter (6,2 T.) und Andreas Pickel (8,2 T.). Mit einem 7,2-Teiler liegt Wolfgang Moll (Kl. B, FSG Sulzbach) ebenfalls noch unter der 10-Teiler-Grenze.
Der nächste Durchgang wird zum ersten Mal bei der SG Lauterhofen durchgeführt. Geschossen wird hier am 05. April, am 07. April sowie am 12. April, jeweils ab 17:00 Uhr.

Freud und Leid beim Saisonfinale in der OSB-Landesliga

Neumühle 2 gewinnt gegen Tabellenführer, Pistolenmannschaft muss absteigen

Am letzten Wettkampftag der Luftgewehr-Landesliga des OSB musste die 2. Luftgewehr-Mannschaft der SG Neumühle in Pfreimd gegen den Tabellenführer „Einigkeit“ Hubertus Kastl 2 antreten. Nach einem Sieg beendet Neumühle 2 die Saison mit 10:4 (19:16) Punkten auf dem vierten Tabellenplatz. Auch die erste Luftpistolenmannschaft der SG Neumühle hatte in Pfreimd ihren letzten Kampf der Saison zu absolvieren. Leider wurde gegen die bisher sieglose Mannschaft von „Jägerblut“ Rappenbügl verloren, so dass man mit 2:12 (10:25) Punkten das Tabellenende ziert und voraussichtlich in die Bezirksoberliga absteigen muss.

Der Kampf der Neumühler Luftgewehrmannschaft gegen Kastl 2 verlief sehr spannend und endete knapp. Trotz großem Rückstand am Anfang konnte die Neumühlerin Katharina Gleissner gegen Luisa Stahl aus Kastl aufholen und diese am Ende mit 378 (90/96/94/98) zu 377 (95/92/94/96) Ringen knapp besiegen. Susanne Luber musste mit 371:371 Ringen gegen die Kastlerin Johanna Pühl ins Stechen. Nina Hierl konnte die Kastlerin Lena Stahl sicher bezwingen und holte mit 386:370 Ringen ihren Punkt nach Neumühle. Auch Andreas Tischner konnte dem Kastler Andreas Nickl mit 379:375 Ringen den Punkt anknöpfen. In der Schlusspaarung unterlag der Neumühler Fabian Forster knapp der Kastlerin Elena Zimmermann mit 369:370 Ringen. Susi Luber verlor ihr Stechen leider mit 8:9. Endergebnis somit 3:2 (1883:1863) für Neumühle. Neumühle beendet damit sie Saison mit 10:4 (19:16) Punkten auf dem vierten Tabellenplatz. Kastl verlor mit jetzt 10:4 (22:13) Punkten die Tabellenführung und Meisterschaft an die SG 1865 Nittenau (10:4/23:12 Punkte). Beide dürfen allerdings an der Relegation um den Aufstieg in die Bayernliga teilnehmen.

Die erste Luftpistolenmannschaft der SG Neumühle hatte am letzten Wettkampftag als Tabellenvorletzter Schlusslicht „Jägerblut“ Rappenbügl zum Gegner. In der Spitzenpaarung unterlag Johannes Hierl mit 364:365 knapp dem Rappenbügler Michael Brunner. Stefan Koller hatte einen rabenschwarzen Tag erwischt und zog gegen den OSB-Präsidenten Franz Brunner deutlich mit 337:351 Ringen den Kürzeren. Kurt Schneider konnte dagegen seinen Rappenbügler Gegner Thomas Mauerer auf Distanz halten und gewann sein Duell mit 350:337 Ringen. Nicht mithalten konnte der Neumühler Andreas Neuhofer mit Harald Merl aus Rappenbügl. Mit 320:348 Ringen lag der Punkt außer Reichweite. Gut schlug sich der Neumühler Paul Müller bei seiner Premiere in der ersten Mannschaft. Mit 348 Ringen erzielte er ein zufriedenstellendes Ergebnis, leider war sein Gegner Florian Lang zu stark und hielt mit 357 Ringen auch den vierten Punkt für seine Mannschaft fest. Endergebnis somit 1:4 (1719:1758 Ringe) zugunsten von Rappenbügl. Die beiden Kontrahenten haben damit im Saisonfinale noch die Plätze getauscht. Rappenbügl hat den Klassenerhalt in der Landesliga geschafft (7. Platz, 2:12/13:22 Punkte), Neumühle (8. Platz, 2:12/10:25 Punkte) muss aller Wahrscheinlichkeit nach in die Bezirksoberliga absteigen.

15.03.2017

Osterschießen 2017 bei der SG Neumühle

das traditionelle Osterschießen bei der Schützengesellschaft Neumühle steht wieder bevor. Schießtage sind Mittwoch, der 22.03.17, von 18:00 – 20:30 Uhr, Samstag, 25.03.17 von 14:30-17:30 Uhr und Mittwoch, der 29.03.17, von 18:00 – 20:30 Uhr.

Jeder Teilnehmer des Osterschießens erhält bei der Siegerehrung nach Rangfolge der Osterscheibe ein gut gefülltes Osternest. Außer der Osterscheibe wird noch eine Meister- und Glücksscheibe mit Geldpreisen ausgeschossen. Beide Scheiben können kombiniert geschossen werden. Luftgewehr und Luftpistole sind gleichberechtigt, LP-Teiler werden durch den Faktor 2,5 geteilt. Senioren bis Jahrgang 1961 dürfen aufgelegt schießen, für sie gibt es eine eigene Wertung bei Meister- und Glückscheibe. Alle Mitglieder und Freunde der SG Neumühle sind herzlich zur Teilnahme eingeladen.

Die Einlage beträgt 6,00 €, für Jugendliche bis Jahrgang 1999 4,00 €, damit sind bereits ein Schuß Osterscheibe sowie 10 Schuß Meister- und Glückscheibe bezahlt.

Der Nachkauf ist bei der Osterscheibe auf 5 Schuß à 0,70 € beschränkt. Bei Meister- bzw. Glückscheibe kann unbegrenzt nachgekauft werden, 10 Schuß kosten 0,70 €, Meister und Glück kann kombiniert werden, dann kosten 10 Schuß 1,40 €.

Die Siegerehrung des Osterschießens findet wie gewohnt am Palmsonntag, dem 09.04.17 um 15:00 Uhr, diesmal im Saal der Kgl. priv. FSG am Kugelfang, statt. Gleichzeitig wird auch für alle Waffenarten die Vereinsmeisterehrung 2017 der SG Neumühle durchgeführt.

08.03.2017

SG Neumühle beendet Bayernliga-Saison auf 6. Platz

4:1-Sieg gegen Holzhammer, Niederlage gegen Absteiger Laaber
Am letzten Wettkampftag der Luftgewehr-Bayernliga Nord/Ost traf die SG Neumühle in Coburg auf die Mannschaften der Ehenbachtaler Holzhammer und der SG Wilhelm Tell Laaber. Gegen Holzhammer konnte mit 4:1 gewonnen werden, gegen den Absteiger Laaber wurde knapp mit 2:3 verloren. Mit 12 Mannschaftspunkten hat die SG Neumühle den Klassenerhalt in der Bayernliga Nord/Ost geschafft.
(mehr …)

19.02.2017

SG Neumühle sammelt weiter Punkte für Klassenerhalt

Gegen Coburg 2 wurde gewonnen, gegen Bad Berneck verloren
Am sechsten Wettkampftag der Luftgewehr-Bayernliga Nord/Ost traf die SG Neumühle in Bad Berneck auf die Mitkonkurrenten um den Klassenerhalt, und zwar die zweite Mannschaft von 1354 Coburg und die SG Bad Berneck. Gegen Coburg wurde trotz mäßiger Leistung knapp mit 3:2 gewonnen, gegen die Hausherren unerwartet klar mit 1:4 verloren. Mit jetzt 10 Mannschaftspunkten hat die SG Neumühle den 6. Tabellenplatz der Bayernliga Nord/Ost gehalten und ist noch nicht gerettet. Beim letzten Wettkampftag am 05.03. in Coburg müssen die Neumühler gegen Holzhammer und Laaber weitere Punkte für den Klassenerhalt sammeln.
(mehr …)

07.02.2017

SG Neumühle weiter auf Kurs Klassenerhalt

Gegen Saltendorf 2 wurde zwar verloren, gegen Luckenpaint 4:1 gewonnen
Am fünften Wettkampftag der Luftgewehr-Bayernliga Nord/Ost traf die SG Neumühle in Laaber auf die zweite Mannschaft von Eichenlaub Saltendorf und die SG G’mütlichkeit Luckenpaint. Gegen die unerwartet stark auftretenden Saltendorfer wurde mit 1:4 verloren, gegen Luckenpaint konnte dagegen mit 4:1 gewonnen werden. Mit jetzt 8 Mannschaftspunkten hat sich die SG Neumühle auf den 6. Tabellenplatz der Bayernliga Nord/Ost verbessert. Beim nächsten Wettkampftag am 19.02. in Bad Berneck müssen die Neumühler gegen die Tabellennachbarn von Coburg 2 und die Hausherren weitere Punkte für den Klassenerhalt sammeln.
(mehr …)

24.01.2017

SG Neumühle kann Punktekonto aufstocken

Gegen Laaber wurde gewonnen, gegen Tabellenführer knapp im Stechen verloren
Am vierten Wettkampftag der Luftgewehr-Bayernliga Nord/Ost hatte die SG Neumühle auf dem heimischen Stand die SG Wilhelm Tell Laaber, die SG Andreas Hofer Sassanfahrt und die Ehenbachtaler aus Holzhammer zu Gast. Gegen Laaber konnte mit 4:1 gewonnen werden, gegen den Tabellenführer aus Sassanfahrt wurde erst im Stechen mit 2:3 doch noch verloren. Mit jetzt 6 Mannschaftspunkten liegt die SG Neumühle immer noch in der Abstiegszone der Bayernliga Nord/Ost. Beim nächsten Wettkampftag am 05.02. in Laaber müssen die Neumühler gegen Saltendorf 2 und Luckenpaint versuchen, weitere Punkte für den Klassenerhalt zu sammeln.
(mehr …)

29.11.2016

Das neue Königspaar in Neumühle sind Stephan Hiltl und Sabrina Siegert

Jugendkönig wird Ryan McBride
Bei der traditionellen Königsproklamation der Schützengesellschaft Neumühle 1925 e.V. konnte Oberschützenmeister Wolfgang Sennfelder am vergangenen Samstagabend im gut besetzten Saal der Gaststätte der FSG Amberg am Kugelfang zahlreiche Mitglieder, unter ihnen Landessportleiter Ludwig Mayer, den Gauschützenmeister Heiner Fraunholz, Ehrenoberschützenmeister Dieter Andersch, die Ehrenmitglieder Alfred Kemptner, Hans Daller, Georg Reinwald, Xaver Auerbacher, Ernst Schlauch und Waldemar Pirner begrüßen. Leider fehlten die noch amtierenden Würdenträger, König Peter Hecht, Liesel Betty Schlagenhaufer sowie Jugendkönig Karina Hartmann entschuldigt. Sennfelder freute sich über die sehr gute Beteiligung am Königsschießen von insgesamt 68 Schützen an 4 Schießtagen. Anschließend werde traditionell vor der Siegerehrung das Essen eingenommen, das für jeden Teilnehmer am Königsschiessen kostenlos ist, er wünschte dazu allen Anwesenden guten Appetit.
(mehr …)