SG Neumühle 1925 e.V.

23.03.2017

Zweiter Durchgang der Auflage-Schützen ist absolviert

Gemeinsamer Rundenwettkampf der Gaue Sulzbach und Amberg Der zweite Durchgang des gemeinsamen Rundenwettkampfs der Aufgelegt-Schützen (ab 56 Jahre) in den Schützengauen Amberg und Sulzbach-Rosenberg wurde bei der SG Eichenlaub Sorghof durchgeführt. Im Rennen um den Wanderpokal liegt die Mannschaft der SG Neumühle 1 mit 1783 Ringen jetzt knapp vor Freischütz Karmensölden 1 und mit 1781 Ringen vorn, gefolgt von Diana Hirschau 1 mit 1765 Ringen. Auf den Plätzen folgt Tell Vilseck mit 1763 Ringen vor der FSG Sulzbach 1 mit 1758 Ringen. Das erste 300er-Ergebnis lässt weiter auf sich warten. Die höchsten Einzelergebnisse wurden wieder in der Klasse D (Jg. 1940 u. älter) erzielt. Waldemar Pirner (Neumühle 1) liegt mit 598 von 600 Ringen vor Anton Weigl (FSG Amberg, 594) und Klaus Hahn (Karmens., 593). In der Klasse C (Jg. 1941-1945) liegt Günter Winter (Karmens.) mit 596 Ringen vor Gisela Heinz (Sulzbach, 593). Rudolf Mayer (Diana Hirschau), Andreas Pickel (Karmens.) und Klaus Herrmann (FSG Amberg) teilen sich den 3. Platz mit je 592 Ringen. In der Klasse B (Jg. 1946-1951) hat Georg Pickelmann (Tell Vilseck) mit 594 Ringen die Führung übernommen. Ihm folgen Rudi Neumann (Neumühle) mit 592 Ringen vor Ernst Lauerer (Birgland Betzenberg) und Xaver Wolfsteiner (SG Obersdorf) mit jeweils 589 Ringen. Bei den Senioren A (1952-1961) hat sich der Neumühler Johann Götz mit 593 Ringen an die Spitze gesetzt, gefolgt von Benedikt Michl (Oberleinsiedl, 591) und Herbert Peteratzinger (Hirschau) mit 588 Ringen. Die besten Blattl fielen in der Klasse C. Herbert Bauer (FSG Sulzbach) gelang mit einem 4,2-Teiler das beste Blattl, gefolgt von den Karmensöldenern Günter Winter (6,2 T.) und Andreas Pickel (8,2 T.). Mit einem 7,2-Teiler liegt Wolfgang Moll (Kl. B, FSG Sulzbach) ebenfalls noch unter der 10-Teiler-Grenze. Der nächste Durchgang wird zum ersten Mal bei der SG Lauterhofen durchgeführt. Geschossen wird hier am 05. April, am 07. April sowie am 12. April, jeweils ab 17:00 Uhr.